Bild nicht gefunden.

Allgemeine Informationen

Die Stadt Weißwasser und die Gemeinden Halbendorf und Weißkeißel im Nordosten des Freistaat Sachsen gelegen, werden mit Erdgas der Gruppe H versorgt. Dafür sind im Versorgungsgebiet Weißwasser zwei Übernahmestationen installiert.
Eine Übernahmestation (Übernahmestation I WSW Muskauer Str.) befindet am Ortseingang von Weißwasser aus Richtung Krauschwitz kommend und regelt den Druckbereich von ca. 24 bar bis 12 bar auf 3,2 bar. Die Kapazität dieser Station beträgt 10000 Nm³/h.

Die zweite Übernahmestation (Übernahmestation II WSW Heizhaus Süd) befindet sich am Ortseingang aus Richtung Boxberg kommend und regelt den Druckbereich von ca. 24 bar bis 12 bar auf 3,2 bar. Die Kapazität dieser Station beträgt 10000 Nm³/h.

Diese Übernahmestationen sind im Ausgang mit dem Hochdruckring in Weißwasser verbunden. An diesen Hochdruckring sind unter anderem die Gemeinden Halbendorf und Weißkeißel im Umland von Weißwasser hochdruckseitig (bis 4 bar) angeschlossen.

Der Hochdruckring speist eine Station für die Reduzierung des Gases von Hochdruck auf Mitteldruck am Standort Hermannstraße.

Sieben weitere Reglerstationen reduzieren den Hochdruck des Gases auf Niederdruck.

Unsere HD-, MD- und ND- Leitungen werden nach anerkannten Regeln der Technik (DVGW) gewartet und betrieben.

Physikalische Engpässe sind zur Zeit nicht erkennbar. Wesentliche Baumaßnahmen, die zur Netzerweiterung dienen, sind vorerst nicht geplant. Die beiden Übernahmestationen sind zweischienig ausgelegt.

Die Karte für unser Versorgungsgebiet ist in der Dokumentation der Stadtwerke Weißwasser GmbH einsehbar.