SWW erarbeitet sich besonderes Qualitätszertifikat

Erfolgreiche TSM-Zertifizierung für die Bereiche Gas, Strom und Trinkwasser.

Die Stadtwerke Weißwasser GmbH (SWW) wurde erfolgreich für die Sparten Strom, Gas und Trinkwasser im Technischen Sicherheitsmanagement (TSM) zertifiziert. Kernaufgabe des technischen Sicherheitsmanagements ist die Unterstützung des eigenverantwortlichen Handelns der Unternehmen und gleichzeitige Kompetenzstärkung der technischen Selbstverwaltung der öffentlichen Gas-, Strom-, und Wasserversorgung.

"Die TSM-Zertifizierung ist für uns eine ganz besondere Auszeichnung da diese bestätigt, dass wir als Unternehmen für höchste Qualität stehen. Mein Dank gilt insbesondere unseren technischen Sachgebietsleitern und ihren Mitarbeitern. Diese Auszeichnung ist vor allem eine Würdigung ihrer täglichen Arbeit  auf höchstem Niveau", so SWW-Geschäftsführerin Petra Brünner.

Die Zertifizierung wurde von externen Prüfern des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.) für die Bereiche Gas und Trinkwasser und vom FNN im VDE (Forum Netztechnik/Netzbetrieb im Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.) für den Bereich Strom durchgeführt. Vorausgegangen war eine schriftliche Beantwortung von insgesamt 537 Fragen durch SWW. Die Prüfer stellten fest, dass SWW die hohen Anforderungen für die TSM-Zertifizierung erfüllt, und bescheinigten zudem, dass SWW ein fachlich sehr kompetentes Unternehmen sei. SWW ist eines von sechs Mehrspartenunternehmen in Sachsen, das die TSM-Zertifizierung für Gas, Wasser und Strom besitzt.

Am 2. Juni überreichte Herr Dipl.-Ing. Reinhard Rauh, Geschäftsführer des DVGW Mitteldeutschland, die TSM-Zertifikate feierlich an SWW-Geschäftsführerin Petra Brünner sowie die Sachgebietsleiter Marco Hülse und René Marko. Die ersten Gratulanten waren der Weißwasseraner Oberbürgermeister Torsten Pötzsch sowie Rüdiger Mönch, Vorsitzender des Wasserzweckverbandes Mittlere Neiße-Schöps. Beide wohnten der feierlichen Zertifikatsübergabe bei.

Für Partner und Kunden von SWW steht TSM für die Tatsache, dass man hohen Qualitätsstandards genüge, vor allem in den technischen Abläufen. Damit sichere man ein noch höheres Maß an Verfügbarkeit und Versorgungssicherheit der technischen Anlagen. Brünner: "Wir haben uns freiwillig einer Prüfung durch externe Experten gestellt. Weil wir auch sichtbar nach außen dokumentieren wollen, dass wir ein sehr verlässlicher Partner sind.



Daten und Fakten

  • Seit 2009 erhielt SWW die Konformitätserklärung zum TSM. Seitens des Zertifizierers wurde bestätigt, dass SWW ein technisches Sicherheitsmanagement anwendet, das den Anforderungen der einzelnen Regelwerke entspricht.
  • 11.06.2014: SWW beschließt die TSM-Zertifizierung für alle Sparten durchzuführen. Begonnen werden soll mit dem allgemeinen Teil, sowie Gas, Strom und Trinkwasser.
  • 03.12.2014: Beginn der Bearbeitungsphase der Fragebögen für den allgemeinen Teil, sowie Gas, Strom und Trinkwasser.
  • 15.12.2015: Versendung der ausgefüllten vier Fragebögen an den DVGW. Durch eine große Leitung aller Mitarbeiter der Fachbereich, wurden 537 Fragen schriftlich beantwortet. Zusätzlich wurden alle geforderten Dokumente durch SWW erbracht.
  • 12. - 15. Januar 2015: TSM-Zertifizierung durch externe Prüfer bei SWW

    Ergebnis: Zertifizierung erfolgreich. Anforderungen gemäß G 1000, W 1000 und S 1000 durch SWW erfüllt.

  • 02.06.2016: Feierliche Übergabe der TSM-Zertifikate an SWW.

    Damit ist SWW eines von sechs Mehrspartenunternehmen in Sachsen, dass die TSM-Bestätigung für Gas, Wasser und Strom besitzt (Stand: 25.05.2016)